Wir suchen ein Zuhause!!

Verschmuster Poco sucht sein Zuhause

• Rüde
• kastriert
• Mischling
• 6 Jahre
• Standort Augsburg, Arons Hundepension
• Verträglich
• Kann zu Kindern vermittelt werden, diese sollten allerdings wissen wie man mit Hunden umgeht und auch nicht mehr ganz jung sein
• Vermittlung über Tierhilfe Kirchberg

Unser Neuankömmling Poco hatte in seinem letztem Zuhause leider keine optimalen Haltungsbedingungen und ist deshalb bei uns gelandet. Obwohl er optisch definitiv Herdenschutzhund Anteile in sich trägt, ist ihm dieser charakterlich kaum anzumerken.
Poco zeigt sich hier Menschen gegenüber sehr freundlich und aufgeschlossen. Er liebt die Aufmerksamkeit und Kuscheln mit ganzem Körpereinsatz. Auch sonst ist er in neuen Situationen eher unerschrocken und neugierig.

Schnell ins Halsband greifen oder seine Pfoten anfassen lässt er ungern zu und versucht hierbei auch mal zu schnappen. Das sollte jedoch mit etwas Übung gut in den Griff zu bekommen sein.

Steile Treppen und irgendwo hoch oder runter springen behagen ihm jedoch nicht besonders.
Auch Auto fahren gefällt ihm nicht, er fährt zwar ruhig mit, steigt aber ungern ein und während der Fahrt wird ihm schnell schlecht. Da er bisher aber vermutlich einfach nicht oft mit gefahren ist, kann man ihn daran mit etwas Zeit und Einfühlungsvermögen noch gut gewöhnen.

Mit anderen Hunden ist er grundsätzlich gut verträglich, bei Hunden die ihm gegenüber unfreundlich auftreten, pöbbelt er jedoch gerne zurück. Ansonsten tobt er liebend gerne, ist hier aber auch nicht zu aufdringlich.

Längere Spaziergänge sind mit ihm gut möglich, insgesamt ist er dennoch eher der ruhigere Typ, viel Action benötigt er nicht,  Da er sehr gerne draußen ist, würde ihm ein Garten sicher gut gefallen.

Da er bisher nicht besonders viel raus gekommen ist, muss Poco noch dringend etwas abspecken und Muskeln aufbauen.

Die neuen Besitzer sollten sich bewusst sein, dass er regelmäßig gebürstet werden sollte und während des Fellwechsels auch einiges an Fell verliert.

Wer also einen recht unkomplizierten und lustigen Wegbegleiter sucht, der darf sich gerne bei uns melden!

 
Strolch sucht ein Zuhause
 • Rüde
 • Nicht kastriert
 • Schäferhund × Labrador-Mix
 • 4 Jahre
 • Standort Augsburg, Arons Hundepension
 • Verträglich nur nach Symphatie
 • Hatte bereits Beißvorfälle
 • Reagiert auf Bewegungsreize und Dynamik
 • Territorialverhalten
 • Futteraggressiv
 • Sucht einen Platz ohne Kinder, anderen Tieren und kleinen Hunden, ein kastrierter Rüde oder Hündin in seiner Größe wäre bei Symphatie möglich


Der hübsche Strolch sucht seine Nadel im Heuhaufen. Mit seinen vier Jahren hat der junge Rüde leider schon ein langes Strafregister, vier Beißvorfälle sind innerhalb des letzten halben Jahres passiert. Was er in den Jahren zuvor erlebt hat, ist uns leider nicht bekannt. Vermittelt wurde er dem jetzigen Halter als vermeintlich "netter" Hund, weitere Informationen gab es nicht.

Nun ist Strolch inzwischen knapp zwei Wochen bei uns und zeigt sich hier Schäferhundtypisch. Runterfahren fällt ihm schwer, hochfahren kann er dafür sehr schnell. Dynamik und Hektik kann er nur schwer aushalten und reagiert hier mit ziehen, in die Leine springen bis hin zum bellen. Bisher schnappt er dabei nicht um, was bei zuviel Aufregung aber nicht ausgeschlossen werden kann. Ohne Leine versucht er das Gegenüber auszubremsen und zu reglementieren. Da ihm hierfür leider die Souveränität fehlt, reagiert er unverhältnismäßig und wäre vermutlich auch bereit dabei Zähne einzusetzen.
Die Beißvorfälle, so wurde es uns weitergegeben, fanden immer im Zusammenhang mit dem eigenem Grundstück statt. Daher sollte dem zukünftigen Halter klar sein, was es heißt einen Territorial veranlagten Hund zu halten und diesen zu verwalten, um weitere Vorfälle zu vermeiden.
Desweiteren sollte auch klar sein, dass Strolch, aus Vernunft und Verantwortungsbewusstsein , draußen und bei Besuch mit Maulkorb und Leine gesichert gehört und das eventuell auch sein Leben lang.
Den Maulkorb trägt er im übrigen Problemlos.

Ob Strolch allein bleiben kann ist uns nicht bekannt, daher sollte aufjedenfall Zeit für ein langsames eingewöhnen sein.
Zu anderen Tierarten und kleinen Hunden wird er nicht vermittelt, da hier sein jagdliches Interesse durchschlägt.
Wie er auf Kinder reagiert können wir ebenfalls nicht sagen, rennende Kinder etc. sind aber definitiv ein Thema für ihn, selbstverständlich wird er aufgrund seiner Vorgeschichte auch nicht zu Kindern vermittelt. Menschen gegenüber ist er hier sehr aufgeschlossen und lässt sich gerne kraulen, hier sollte aber bedacht werden, dass das in seinem eigenen Zuhause vermutlich nicht der Fall sein wird. Da er bei uns keine feste Bezugsperson hat, lässt sich auch nicht richtig beurteilen ob er diese abschirmt, da ihm soziale Interaktion wichtig ist und er sich seinem Menschen eng anschließt, sollte das
aber aufjedenfall im Hinterkopf behalten werden.
Auch sucht er viel Kontakt zum Mensch und läuft diesem beim springen lassen fast dauerhaft hinterher, hier sollte der neue Halter ein Auge daurauf haben, dass er sich nicht zu einem kleinen Kontrolleti entwickelt.

Wer sich aber der Verantwortung bewusst ist, was es heißt solch einen Hund zu führen und mit ihm zu arbeiten und Lust auf so eine Aufgabe hat, der wird mit dem Kerlchen sicher auf seine Kosten kommen.
Denn Strolch ist so viel mehr, als sein Problemverhalten.
Seiner Bezugsperson gegenüber ist er loyal und sehr anhänglich und würde mit dieser durch dick und dünn gehen. Er ist für jeden Quatsch zu begeistern, orientiert sich toll am Menschen und nimmt Hilfestellung super schnell an. Klug ist er allemal und lernt schnell, natürlich auch so manchen Unfug, dafür aber auch viel positives. Strolch will gefallen und reagiert schon auf feinste Signale. Wem der "Will to please" bei Hunden gefällt, der wird hier absolut nicht enttäuscht und große Freude bei der Arbeit mit ihm haben.
Unbedingt sollte Strolch körperlich wie auch mental ausgelastet werden, um zu vermeiden, dass er sich selbst ungewollte Beschäftigung sucht. An verschiedenen Hundesportarten, Tricks erlernen, aber auch an ausgedehnten Wanderungen findet er mit Sicherheit große Freude.

Wer sich für Strolch entscheidet muss sich der Verantwortung bewusst sein und diese auch tragen wollen. Und das nicht nur kurze Zeit, sondern ein ganzes Hundeleben lang. Strolch hat endlich ein echtes Zuhause verdient in dem er alt werden darf und in dem er angenommen und verstanden wird.

Wenn du dich in diesem Text wiederfindest, Zeit und Lust auf eine Aufgabe hast und einen absolut treuen Wegbegleiter suchst mit dem man auch eine Menge Spaß haben kann, dann melde dich bei uns!
 
Unser Codie sucht noch sein Zuhause!

Erstmal vorweg die wichtigsten Infos:

• Name: Codie
• Alter: ca. 2 Jahre jung
• Standort: Augsburg
• Rüde, kastriert
• Vermittlung über die Tierhilfe Kirchberg
• Sucht einen Einzelplatz, ohne andere Tiere und Kinder
• Menschen gegenüber anfangs unsicher, legt sich jedoch recht schnell
• Mit Hunden nur bedingt verträglich
• Verteidigt Bezugsperson
• Verspielt und Agil

Codie sucht bestenfalls eine Person, höchstens zwei, bei der er ernst genommen wird und die sich nicht von dem kleinen Charmeur um den Finger wickeln lässt. Bei zwei Personen sollte besonders darauf geachtet werden, dass er nicht einen der beiden priorisiert.

So lustig wie der hübsche Kerl sein kann, so faustdick hat er es auch hinter den Ohren.
Anfangs zeigt er sich fremden gegenüber meist eher unsicher, das legt er inzwischen jedoch schnell ab und lässt sich dann gerne kraulen und auch zum spielen animieren. Wenn er Vertrauen gefasst hat schließt er sich bereitwillig an und ist dann für jeden Spaß zu haben.

Er bindet sich stark an eine Bezugsperson und schirmt diese dann auch ernstzunehmend ab, weshalb zwei Vermittlungen bereits scheitereten.
Nach einer Eingewöhnungszeit zeigt er sich nur bedingt verträglich mit anderen Hunden, da er diese in seiner gewohnten Umgebung attackiert, außerhalb ist ein gemeinsames spazieren gehen möglich und bei gegenseitiger Sympathie auch Mal ein kurzes Spiel.
Artgenossen Kontakt sollte allerdings nur abgesichert stattfinden. Daher sollten die neuen Halter kein Problem damit haben, ihn in erforderlichen Situation mit einem gut sitzenden Maulkorb zu führen.

An der Leine läuft Codie bereits sehr schön und geht problemlos an Hunden, Joggern, Fahrradfahrern etc. vorbei. Alleine bleiben funktionierte auf der ehemaligen Pflegestelle für eine kurze Zeit ganz gut, bei längere Dauer fing er an aus Frust Dinge kaputt zu machen. Dies sollte im neuen Zuhause von Anfang an geübt und kleinschrittig aufgebaut werden.
Frust kann Codie allgemein eher schlecht aushalten, hieran muss noch gearbeitet werden.

Klug ist das kleine Kerlchen auf alle Fälle und lernt auch sehr schnell neues, natürlich auch jede Menge Unfug. Daher wäre es schön wenn er nicht nur körperlich, sondern auch mental ausgelastet wird. Für verschiedene Hundesportarten wäre er sicher schnell zu begeistern, aber auch beim Wandern etc. dürfte er einen tollen Begleiter abgeben. Ruhe sollte bei alledem natürlich nicht zu kurz kommen, runterfahren und mal Pause machen kann er ganz gut, solange nicht zu viel Action um ihn herum passiert.

Codie braucht Menschen mit Hunde Erfahrung die im klare Grenzen setzen und die Spielregeln für ein harmonisches zusammenleben selbst vorgeben. Ihm im Gegensatz dazu, aber auch den nötigen Halt und Sicherheit vermitteln können, damit er sich auf sie verlassen kann.

Wenn Codie Dein/Euer Interesse geweckt hat, dann melde dich gerne bei Arons Hundepension.
 
Platz gesucht für 2 kleine Mäuse

Aus gesundheitlichen Gründen wurden die 2 bei uns abgegeben. Leider können Sie aus den selben Gründen nicht mehr nach Hause zu Ihrem Frauchen

Name: Bounty und Barni
Rasse: Coton de Tuléar
geboren: 13.07.2010           
Geschlecht: Hündin und Rüde kastriert          

Bounty ist offen für jeden, Barni benötigt genug Zeit um sich an neue Menschen zu gewöhnen.
D.h. er bellt fremde Menschen an, die etwas von Ihm möchten. Kann auch schnappen, wenn ihm etwas nicht geheuer ist. Nach genug Kennenlernzeit, vertraut auch Barni seinem Menschen, dann ist dies kein Problem mehr.
Barni lässt sich zwischenzeitlich alles von uns machen. Auch ein Tierarztbesuch war kein Problem.

BITTE BEACHTEN:
Coton de Tuléar sind Langhaarhunde. Diese benötigen regelmäßige Fellpflege. Sollten Sie daran keinen Spaß haben, gibt es geeignetere Rassen oder einen guten Hundefriseur!

Verträglich mit anderen Hunden! Nur allzu Wilde mögen sie nicht mehr.

In Ihrem Grundstück haben Sie Katzen verjagt!

Kleine Kinder mögen sie nicht!

Wer hat für die 2 ein ❤ und ein Fürimmerkörbchen?

Beide können bei uns besucht werden.

Wir bevorzugen Interessenten aus näherer Umgebung, da wir der Meinung sind, dass ein Kennenlernen, vorab, unabdingbar ist.

Wir hoffen und freuen uns auf Eure Anrufe

Euer Arons Team
Druckversion | Sitemap
© Andreas Maier